EM News

Positive Halbzeitbilanz

von David Strott

Teamcaptain Frank Hellstern zieht ein positives Fazit nach den ersten beiden Turniertagen. Das deutsche Team pr├Ąsentiert sich auf, aber auch neben dem Kurs sehr vielsprechend.

Allen voran Simon Lizotte. Mit der Hotround des zweiten Tages ├╝bernimmt er die F├╝hrung in der Open-Division. Er bew├Ąltigte den anspruchsvollen Kurs mit 50 W├╝rfen, dies entspricht 10 Wurf unter Kurspar und einem PDG-Rating von1063. Damit f├╝hrt er das sehr starke Feld mit zwei W├╝rfen Vorsprung auf den Finnen Seppo Paju an. Dahinter lauern mit Nissinen, Koivu und M├Ąkel├Ą drei weitere Topspieler der Finnen. Der ohne gro├če Fehler stark aufspielende Marvin Tetzel (-10) macht allerdings gewaltig Druck auf die Skandinavier. Nach einem ungl├╝cklichen Ende bei der letzten EM in Oulo wird er versuchen sich von Platz sechs aus aufs Treppchen zu k├Ąmpfen.

Marvin Tetzel

Der Kampf um die europ├Ąische Krone ist auf jeden Fall eine deutsch-finnische Angelegenheit.

Auch die weiteren deutschen Starter in der Open-Division wissen mit soliden Leistungen zu ├╝berzeugen. Kevin Konsorr und Benedikt Hei├č teilen sich Platz 15 mit zwei Norwegern und 115 W├╝rfen. Nach einer Achterbahnfahrt am Donnerstag versucht Kevin Konsorr die dritte Runde konstanter zu bestreiten und Bene Hei├č wird nach einer guten -5 probieren sich nochmal zu steigern. Dominik Stampfer (25.) gelang leider keine gute erste Runde, er verbesserte sich aber um starke acht W├╝rfe, die ihm eine gute Ausgangslage f├╝r die folgenden beiden Runden bieten. Der amtierende Deutsche Meister Jerome Braun hat bislang noch nicht richtig ins Turnier gefunden, wird sich aber bestimmt stark verbessern und aufholen.

Neben den sechs Open Spielern, hat Deutschland auch in den weiteren Divisionen Topspieler ins Rennen geschickt.

J├Ârg Eberts kann seine Leitung abrufen und spielt solide Runden. Mit nur einem Wurf ├╝ber Par steht er momentan auf dem achten Platz der Master-Division, kann aber seinen starken Konkurrenten sicherlich noch Paroli bieten.

J├Ârg Eberts

 

Zwei Junioren wurden f├╝r Kroatien nominiert, w├Ąhrend Timo Hartmann in den n├Ąchsten Tagen das Feld von einem guten f├╝nften Platz aus angreifen wird und noch alle Chancen auf den Titel hat, konnte Jonas Steermann erst jeweils am Ende der Runden einige Birdies spielen und sich somit nur im hinteren Feld platzieren.

Der Kurs ist im Grunde f├╝r alle der selbe, jedoch wird auf zwei Layouts gespielt. Die bisher erw├Ąhnten Divisionen spielen die normalen Abw├╝rfe. Die weiteren Divisionen auf einigen Bahnen von verk├╝rzten Tees, auf weiteren gilt interessanterweise ein abweichendes Par.

Antonia Faber

Antonia Faber spielte sich mit einer sehr guten erste Runde auf oben genannten zweiten Layout im stark besetzten Damenfeld in den Leadingflight. Am zweiten Turniertag konnte sie an dieser Leistung aber leider nicht ganz halten und fiel etwas zur├╝ck. Die junge Finnin Henna Blomroos spielte sich mit einer Weltklasseleistung am zweiten Turniertag souver├Ąn die Spitze.

Salonen, Faber, Bj├Ârlycke, Blomroos

 

Die bei den Frauen ├ť40 startende Christine Hellstern muss sich im Moment mit einem siebten Platz zufriedengeben, sie kann aber ebenfalls noch einiges aufholen. Die Grandmaster Division (├ť50) repr├Ąsentiert f├╝r Deutschland Klaus Kattwinkel. Ihm gelang es den mit vielen Waldbahnen gespickten Kurs beinah fehlerlos zu bew├Ąltigen. Damit liegt auf einem soliden sechsten Platz.

Nun liegen noch zwei Turniertage vor den Spielern, da die meisten guten Chancen haben den Cut f├╝r den Finaltag zu schaffen. Es ist so gut wie noch alles offen und vor allem mit Simon Lizotte, Marvin Tetzel und Timo Hartmann hat das Team noch gute Chancen einen Titel mit nach Hause zu bringen!

Das Livescoring ist weiterhin hier zu finden