Sonniger Saisonabschluss

30.11.2017 | Klaus-Peter Dützmann

Da hatte mal jemand eine Idee Anfang 2017: Ein paar Discgolfer aus Peine und Hannover fanden die Idee reizvoll, sich im Februar dieses Jahres im schon warmen „Mijas“ bei Malaga vorzubereiten. Der Kurs, der Betreiber sowie das Wetter wurden für gut befunden. Und weil das so schön war, hat man sich entschlossen, den Jahresabschluss mit einem PDGA Turnier in Mijas abzuschließen. So fand sich letztlich eine Gruppe zusammen, die sich aus Herne, Hämelerwald, Bremen und Hannover zusammensetzte. Die sieben starteten am 30.10. für eine Woche von Hannover aus nach Malaga, nahmen sich einen Leihwagen und hofierten im „Chateau de Illusion“ in Benamaldena um im Disgolfpark Mijas täglich Ihre Runden zu drehen.


Beeindruckt von Zitronen und Orangen die am Straßenrand wuchsen, wie man es in hiesigen Gefilden von Äpfeln gewohnt ist und sprachlos von gut 20 Grad Wärme im November zog die deutsche Delegation in die Villa. Die ersten Tage des Aufenthaltes wurden für zwei tägliche Trainingsrunden ausgiebig genutzt, so konnten dann auch Erfahrungen mit dem steinigen, harten Untergrund, durchweg stacheligen Büschen, bergiger Landschaft und teilweise extrem böigem Wind (bis zu 8,5 Windstärken) gesammelt werden. Besonders der Höhenunterschied war nicht zu unterschätzen, so behauptete der Fitnesstracker nach einer Runde man sei 40 Stockwerke gestiegen.
Nach den Runden war auch noch Zeit zum „sozialisen“ (gesprochen: socheleisen, Bedeutung: Kommunikation unter Biereinfluß mit dem Betreiber, Ville Kostin über Disc Golf, Gott und die Welt).
Andere bevorzugten das verzehren von mit Südfrüchten üppig garnierten Cocktails am Pool.
Am Freitag und Samstag gab es dann das Turnier. Dabei stellte sich heraus dass sich das Vorhaben in Deutschland vorher schon herumgesprochen haben musste. So wuchs die Gruppe um einen Mindener und einen Dortmunder sogar noch an.
Ann-Katrin Semert (GW Kley) startete bei den Advanced Women, Mark Brückner (Eulennest Peine) bei den Open, Michel ‚Chelle‘ Voigt (Drehmoment Bremen) bei den Advanced, Stefan Berger (Funaten Hannover) bei den Masters, Klaus-Peter ‚Dütze‘ Dützmann (Funaten), Michael Strate (Funaten) und Ulrich Berg (GW Kley) bei den Advanced Masters, Henning Feuchte (Funaten) bei den Intermediate und Kristoffer Kranzusch (SV 1860 Minden) bei den Recreational. Tja: Gar nicht so einfach die richtige Kategorie für sich zu finden und so sind einige der Einteilungen dem Zufall zu verdanken gewesen.
Für alle war es das erste PDGA Turnier im Ausland und die Anspannung entsprechend groß. Das Turnier war geprägt durch wechselnde Winde und harte Fights in den Flights und einer Überzahl an finnischen Teilnehmern. Unter anderem waren noch Teilnehmer aus Polen, Schweiz, Frankreich und Canada dabei. Aber der Ehrgeiz war geweckt! So konnte sich Michael von Platz fünf auf drei kämpfen und Dütze konnte sich erst an der letzten Bahn mit dem letzten Wurf seinen Titel retten. Ann-Kathrin rückte von zwei auf eins, Stefan und Kristoffer sicherten sich jeweils Platz drei in ihren Divisionen und Henning war von Platz zwei nicht zu verdrängen. Die Freude war riesig! Von neun gestarteten Deutschen haben sieben einen Pokal erhalten! Darüber hinaus sicherte sich das Double-Mix-Paar Semert/Brückner einen Gewinn von ein paar Euros…


Fazit: Fantastisches Wetter, Super Truppe, ein geiler Kurs und die PDGA-Turniererfahrung, dass wir in Deutschland es sehr genau nehmen und uns nicht verstecken müssen.

Im Frühjahr wird dort ein weiteres Turnier stattfinden, organisiert durch den Engländer Chris O´Brian: https://www.pdga.com/tour/event/34334
Mehr Informationen zum Park: https://www.facebook.com/pg/DiscGolfParkMijas/about/?ref=page_internal

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)