Thöne/Plaue gewinnen erstes zweitägiges Doubles-Turnier

doubles_greben15.10.2013 | Andreas Thöne. Trotz recht geringer Beteiligung war die Stimmung super und alle Spieler/innen waren einhellig der Meinung, dass dieses Turnierformat Zukunft hat. Es war das erste Double-Turnier in Deutschland, welches über zwei Tage abgehalten wurde.

Bei herbstlichem Wetter wurden die Favoriten A. Thöne/C. Plaue ihrer Rolle gerecht und gewannen klar den Titel in der Open-Division. Am Ende stand sogar ein Vorsprung von über 30 Würfen zu Buche. Platz zwei und drei waren allerdings hart umkämpft und am Ende zog das Double M. Müller/F. Jacob mit nur einem Wurf Vorsprung vor J. Braun/D. Langguth in das Finale der beiden besten Open-Teams ein. Als klar bestes Mixed-Team spielten M. Ludwig/T. Trutschel ebenfalls im Finale mit.

Erste der Open-Division waren somit A.Thöne/C. Plaue und in der Mixed-Division M. Ludwig/T. Trutschel.

Gespielt wurden am Samstag zwei 18er Runden als „Best-Shot“. Sonntagvormittag 18 Bahnen „Alternate-Shot“, nachmittags wieder „Best-Shot“ und zum Schluss ein Finale über sechs Bahnen mit jeweils drei Bahnen „Alternate- und Best-Shot“. Die Ausrichtung in diesem Spielformat hat uns viele Erkenntnisse gebracht, um künftig weitere Double-Turniere zu planen.

Mit der erfolgreichen Ausrichtung dieses Turnierformates hoffen wir in Zukunft auf eine permanente Ausrichtung einer eigenständigen Double-DM. In den USA wird es in Zukunft auch eine separate Turnierserie für Doubles geben, somit glauben wir, dass auch in Deutschland Potential für solch ein Turnier besteht.

Foto: Von links – Christian Plaue, Marco Müller, Florian Jacob, Andreas Thöne

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)