Allgäu Open 2013 – oder der kleine November möchte bitte im Mai abgeholt werden!

CIMG506829.5.2013 | Markus Moßig. Allgäu Ende Mai 2013: Die Wetterprognosen für dieses Wochenende standen mehr als ungünstig. Regen, Schnee, Wind und das bei flauschigen 3°C. Wer sich davon abschrecken ließ, wurde dann eines Besseren belehrt. Das Wetter im Allgäu ist alles andere als vorhersehbar. Wer am Freitag schon nach Ofterschwang anreiste, durfte den Kurs bei Schnee und Graupel bespielen. Am Samstag dafür blieb der angesagte Regen zum großen Teil aus.

CIMG1080

Dominik Stampfer konnte sich, wie erwartet, mit insgesamt 117 Würfen an die Spitze der Open-Klasse setzen. Christian Schmidt, nach Runde 2 noch Fünfter, erreichte mit einer sagenhaften dritten Runde und gleichzeitig deutschem Platzrekord (34) den zweiten Platz, drei Würfe hinter seinem Vereinskollegen Dominik. Die Bestmarke konnte bisher Nikko Locastro mit 31 Würfen im Jahr 2011 setzen. Manu Kroll sicherte sich mit 118 Würfen Platz drei.

Die gesundheitlich angeschlagene Birgit Lingenhel (Innsbruck) gewann die Damendivision vor der Scheibensucherin Nora Wrobel mit zwei Würfen Vorsprung. Damen-Nachwuchs Maren Moßig konnte sich vor Julia Burkhardt (beide vom DGCA aus Reutlingen) behaupten und belegte somit den dritten Platz.

Bei den Masters sicherte sich Michael Lüders (Isny) deutlich mit sieben Würfen Vorsprung Platz Nummer eins vor Jürgen Taube (Esslingen) und Arno Lingenhel (Innsbruck). Die sehr stark besetzte Junior-Division (8 Spieler) entschied Luke Bolinth für sich, vor Henrik Streit und Markus Abrell.

Die Grandmaster-Klasse war nach Runde 2 noch offen. Auf Platz 1 lag Anton Abrell (Gunzesried) mit 90 Würfen vor Karl-Heinz Warnke, Lothar Henseler (beide Söhnstetten), Rudolf Haag und Harald Kucera, die wurfgleich 92 Würfe aufwiesen. Die dritte Runde konnten sich Karl-Heinz Warnke und Rudolf Haag mit einer 44 sichern und verwiesen den gehandelten Favoriten Lothar Henseler auf Platz 3. Das Stechen konnte letztendlich Karl-Heinz Warnke für sich entscheiden.

Die CTP-Gewinner waren in Runde 1 an Bahn 14 Manu Kroll mit 2,55 Metern, in Runde zwei an Bahn 5 Lally Douglas mit 1,13 Metern und in Runde 3 ebenfalls an Bahn 5 Michi Stelzer mit 10 Zentimetern.

Am Sonntag war es in Bad Wörishofen nicht anders: Prognostiziert wurde durchgehend Regen, dieser kam aber erst in den Mittagsrunden auf. Dafür war es extrem windig. Die Blätter fielen nicht, sie flogen nahezu waagerecht an den Spielern vorbei.

Vorjahresieger Manu Kroll konnte sich nach den ersten drei Runden mit zwei Würfen auf Dominik Stampfer und vier Würfe auf Michi Stelzer behaupten, patzte jedoch in Durchgang vier mit einer 32. Dominik Stampfer spielte eine souveräne 26 und spielte sich am Ende auf den ersten Platz mit insgesamt 111 Würfen. Manu Kroll (115) auf Platz 2 vor Michael Stelzer (117).

Bei den Damen siegte erwartungsgemäß Nora Wrobel mit einem Wurfergebnis von 144 Würfen. Platz 2 konnte sich Maren Moßig mit einer 157 sichern, gefolgt von Julia Burkhardt (176). Anna Sachanidou (WSCA) belegte bei ihrem zweiten offiziellen GT-Turnier den vierten Platz.

In der Masters-Klasse siegte Arno Lingenhel (123) knapp vor Michael Lüders (126) und Uwe Moßig (143). Vortages-Organisator Paul Davies besetzte zum Schluss den vierten Platz mit 146 gezählten Würfen. Bei den Grandmastern konnte sich Rudolf Haag (129) vor Lothar Henseler (133) und Karl-Heinz Warnke (135) behaupten. Die Junior-Division hatte Henrik Streit (136) fest im Griff und siegte mit konstanter Leistung vor Kevin Suhm (142) und Markus Abrell (145).

Erwähnenswert ist aus Sicht des Autors, dass es an beiden Tagen, trotz widriger Wetterumstände, keinen DNF gab, und alle Spieler ihr Turnier bis zum Schluss durchzogen – Respekt! Des Weiteren sollte nicht unerwähnt bleiben, dass es in Bad Wörishofen zwei fantastische Asse auf Bahn 5 gab. Arno Lingenhel und Dominik Stampfer teilten sich den Ace-Pool brüderlich.

Den Gesamtsieg der Allgäu Open geht an Dominik Stampfer vom WSCA Söhnstetten. Herzlichen Glückwunsch dafür und einen ausgestreckten Daumen nach oben an die Organisatoren der beiden Turniere, Paul Davies mit Martina für Ofterschwang sowie Michael Fischer mit Adeline für Bad Wörishofen.

© 2010-2016 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)