Kneippkur in Wolfsburg: 1. Allerpark Open

7.11.2011 | Manfred Mund. An einem leicht bewölkten Samstagmorgen fanden sich 44 Disc-Golfer zu den 1. Wolfsburg Allerpark Open ein, gleichzeitig Auftakt der neuen German-Tour-Saison. Für das Turnier wurden drei Bahnen der Hausanlage genutzt und neun Bahnen neu aufgebaut. Zwei Bahnen wurden dabei bewusst an den Strand des Allersees gelegt. Beide hatten es in sich, die Spieler mussten überlegen: Eine lange Linkskurve am Strand oder doch direkt übers Wasser? Viele Spieler nutzen die Möglichkeit, ihre Scheiben noch mal zu waschen.

„Von unserem Infostand hatten wie eine gute Sicht auf die Bahn 4. Fast in jedem Flight gab es 2-3 Spieler, die das Wasser lieben gelernt haben,“ so Turnierdirektor Manfred Mund. Er hatte sich überlegt, dass auch im Wasser weitergespielt werden konnte, ohne einen Strafwurf zu kassieren. Mit blauen Müllsäcken an den Beinen, barfuß oder sogar nahezu nackt nutzten viele der Teilnehmer die Möglichkeit, durch ein kurzes Kneippbad ihre Abwehrkräfte zu stärken. Das gleiche Spiel an der Bahn 12. Diesmal eine lange Rechtskurve, breiter Strand, breiter Weg, kein OB. Aber die Scheiben waren wohl noch nicht sauber genug …

Ein weiteres Highlight war die Bahn 9. Hier wurde der Korb auf einem großen Sandhügel inmitten eines Aussichtsturms platziert. Und dann war da noch die Inselbahn. Manfred Mund wunderte sich anschließend über zweistellige Scores: „Hier habe ich mir eigentlich nichts Böses gedacht“. Ein großer felsiger Steinkreis ca. 40 Meter entfernt vom Abwurf, ein Tunnel durch die Bäume, das sei doch eigentlich zu leisten – aber leider nicht von allen.

Nach zwei Runden kamen die Spielerinnen und Spieler dann zu einer Pause und konnten sich bei Braun/Grünkohl, Wurst/Pinkel und Kassler etwas aufwärmen.

Frisch gestärkt ging es dann in die 3.Runde. Nach zwischenzeitlichem Frust über das eigene Spiel war die Meinung einheitlich: Super Kurs, tolle Bahnen, knifflig und herausfordernd. Rundherum ein gelungenes Turnier mit einem tollen Abschluss. „Nächstes Jahr bin ich auf jeden Fall wieder dabei“, kündigte Sieger Kurt König sein Kommen für das nächste Jahr an. Er freute sich ebenso über einen der von Veranstalter Felix Walzog gestifteten Pokale wie der 1. Inoffizielle Wolfsburger Stadtmeister, Thomas Kowalczyk.

Open und Gesamtsieger
1. Kurt König (Open) 108 Würfe
2. Tobias Behrens (Open) 112 Würfe
3. Gene Rüdiger (Open) 118 Würfe

Damen
1. Astrid Dittmann (Damen) 149 Würfe
2. Margrit Dittmann (Damen) 159 Würfe
3. Sonja Scheidemantel (Damen) 180 Würfe

Master
1. Andre Klawonn 129 Würfe
2. Norbert Schulz-Nemak 132 Würfe
3. Stefan Brandes 137 Würfe

Grandmaster
1. Andreas Wegener 124 Würfe
2. Wolfgang Kraus 129 Würfe
3. Werner Szybalski 152 Würfe

Senior Grandmaster
1. Ulrich Specht 187 Würfe

Legend
1. Wilhelm Heumann 169 Würfe

Junioren
1. Skayler Rose 216 Würfe

Inoffizieller Wolfsburg Stadtmeister (Wolfsburger Wertung)
1. Thomas Kowalczyk (Open) 163 Würfe
2. Marvin Schmidt (Open) 168 Würfe
3. Marko Schönberger (Open) 178 Würfe

Fotos: Manfred Mund (1,2), Werner Szybalski (3)

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)