Simon und Sven am Start: Deutsche Meister spielen beim Münsterland Open

26.10.2011 | Werner Szybalski. Die DiscGolfer Münsterland laden am Samstag (29. Oktober) zum ersten Turnier im Münsterland im Rahmen der GermanTour ein. Ursprünglich sollte auf den Heimbahnen der Münsteraner gespielt werden. Dies erwies sich als derzeit nicht durchführbar, weshalb der Turnierdirektor entschied, die Veranstaltung nach Beckum zu verlegen, wo im Aktivpark Phoenix (Rheinische Straße 52 in 59269 Beckum) die Scheibensportler willkommen sind.

Ein Rundkurs mit 18 abwechslungsreichen Bahnen erwartet die derzeit 68 Teilnehmer in der ehemaligen westfälischen Kreisstadt. Gespielt wird auf DGA-Faltkörbe. Die 18 Bahnen (15 Mal Par drei und drei Mal Par vier) sind zwischen 40 Meter und 150 Meter lang. Die Gesamtlänge beträgt 1558 Meter. Hinzu kommen 794 Meter Verbindungswege, so dass die Parcourslänge 2352 Meter beträgt. Der CTP-Wettbewerb auf Bahn 16 ist besonders interessant, da von einem Hügel auf den 97 Meter Fußweg entfernten Korb geworfen wird. Vater und Sohn Korth verpassten am Sonntag bei einer Testrunde sogar nur knapp ein Ass auf dieser Bahn.

Vier Wildcards kann der Turnierdirektor noch vergeben. Beim öffentlichen Training am Sonntag (23. Oktober) im Aktivpark Phoenix war das Interesse sehr groß. Während die meisten Interessenten sich auf das D-Turnier am 14. April (Samstag) und das folgende C-Turnier (1. Beckum Open) am Sonntag (15. April) im Aktivpark Phoenix konzentrieren werden, könnten ein oder zwei der erfolgreichen Beckumer Ultimate-Junioren (ultimate sheeps) am Samstag schon als Lokalmatadoren an den Start gehen.

Das Teilnehmerfeld wird vom Deutschen Meister Simon Lizotte und dem Juniorenmeister Sven Rippel angeführt. Rippel hat die GermanTour 2011 (Junioren-Division) schon gewonnen. Trotzdem wird sein Trainingspartner Kevin Konsorr versuchen, ihm den Sieg streitig zu machen. Beide kommen für das Finale der besten fünf Werfer – außerhalb der GermanTourwertung ausgetragen – in Frage.

Die Open-Klasse führt Simon Lizotte mit Michael Rollnik (Drehmoment Bremen) an. Der 18. der Deutschen Meisterschaft gehört damit auch zum engsten Favoritenkreis auf das Finale der besten fünf Werfer. Der Altmeister Hartmut „Hartl“ Wahrmann, in diesem Jahr Fünfter in der Open bei der DM, ist ein weiterer Kandidat für die Finalteilnahme. Von den DiscGolfern Münsterland hat höchstens Martin Reckmann, Gewinner der Steinfurt Open im September, die Chance ins Feld der besten Fünf zu gelangen.

Aus der Masters-Division dürfte André Klawonn (Ostsee Discgolf Kellenhusen), Vierter der Deutschen Meisterschaft in seiner Division, die größten Chancen auf das Finale haben. Bei den Damen ist Christine Schnettler (Schwerte) Favoritin auf den Divisionssieg.

Das Turnierbüro befindet sich am Phoenix-Parkplatz (Rheinische Straße 52), wo auch das Playersmeeting stattfindet und das Mittagessen eingenommen werden kann.

Der Zeitplan für den Turniertag sieht wie folgt aus. Anmeldung um 8:30 Uhr, Playersmeeting um 9:00 Uhr, 1. Tee-Off um 9:30 Uhr, 2. Tee-Off um 13 Uhr und Finale der besten Fünf (aller Divisionen) um 15:30 Uhr. Anschließend findet die Siegerehrung mit Urkundenausgabe für alle Teilnehmer statt.
In der Startgebühr von 12 / 6 Euro ist der Frühstückskaffee und das Mittagessen enthalten.

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)