Heimsieg auswärts: Martin Reckmann gewinnt die 1. Steinfurt Open

29.9.2011 | Werner Szybalski. Sechs Discgolfturniere, eine erstklassige Discdogging-Show von Judith Brinkkötter, Stephan Ortlepp sowie Lisa Peters und eine Ultimate-Frisbee-Demonstration mit dem U 17-Europameister Tim Tuschen und mehreren deutschen U 14-Vizemeistern von den Ultimate Greenhorns ließen an drei sonnendurchtränkten Tagen und zwei sternenklaren Nächten an den Haddorfer Seen, einem Freizeit- und Erholungsgebiet in Wettringen (Kreis Steinfurt in Westfalen) eine Riesen-Scheiben-Party mit Kalifornien-Feeling entstehen.

Die Gemeinde Wettringen im Münsterland hatte sofort erkannt, welches Potential im Discgolf steckt. Die Anfrage der DiscGolfer Münsterland war weniger als 24 Stunden unterwegs, als im Auftrag des Wettringer Bürgermeisters Engelbert Rauen, der sogar am Samstag beim Turnier vorbeischaute und ein paar Scheiben warf, ein Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung anrief, um einen Termin an den Haddorfer Seen zu vereinbaren. Auch der verlief erfolgreich und somit konnten die Vorbereitungen für die 1. Steinfurt Open beginnen. Nicht nur die Gemeinde sondern auch Betreiberin des Seecafés am Badessee und der Campingplatzbetreiber Achim Hagel waren sofort mit im Boot. Unterstützt wurden die ersten Discgolf-Wettkämpfe an den Haddorfer Seen Kreissportbund Steinfurt.

Los ging es am Freitagnachmittag mit einem internen Turnier der DiscGolfer Münsterland, zu dem auch Interessenten aus Wettringen und den Nachbargemeinden eingeladen waren. Teilnehmer aus dem niedersächsischen Ohne, direkt hinter dem Segelsee gelegen, aus Rheine, Hauenhorst, Neuenkirchen sowie Wettringen probierten ihr Geschick mit Leihscheiben in einem Neun-Bahnen-Wettkampf.

Am Samstagvormittag stand ein D-Turnier für Anfänger auf dem Programm, bei dem nur Discgolfer startberechtigt waren, die keine beziehungsweise aktuell weniger als zehn Punkte in der GermanTour 2011 gesammelt hatten. Dies galt auch für den erfahrenen Utrechter Mike Gustafson Ocon, der die leichten 18 Bahnen mit 42 beziehungsweise 49 Wurf bewältigte. Platz zwei teilten sich Jörg Dresken (49 / 51) aus Lünen und Dr. Stefan Heine (48 / 52) aus Meerbusch, die beide jeweils 100 Wurf tätigten. Lokalmatador Gerd-Peter Kastein aus Schüttorf spielt zwei 53er Runden. Beste der fünf Frauen war die Münsteranerin Dana Jung (57 / 53). Das Doubles am späten Samstagnachmittag auf den Turnierbahnen der 1. Steinfurt Open gewannen mit 45 Wurf Martin Reckmann / Thomas Pries aus Münster vor den BVB-Fans Sascha Munka und David Feldner (47 Wurf) aus Lünen.

Auch die 1. Steinfurt Open gewann bei seinem „Heimspiel auswärts“ Martin Reckmann (DiscGolfer Münsterland) mit zwei unglaublichen 46-Runden (18 unter Par) vor Kevin Konsorr (97) und den beiden Drittplatzierten Mathias Reichenbach und Michael Konsorr (beide 102). Platz fünf teilten sich Sascha Munka und Dirk Pöhlke (104). Platz sieben ging an Markus Bayer (105).

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)