SONen-Tour am Tankumsee

1.7.2011 | Stefan Wedekind. Am kommenden Samstag findet am Tankumsee bei Isenbüttel das vierte SONen-Tour-Turnier statt. Turnierdirektor Fritz Richter freut sich auf ein ausgebuchtes Teilnehmerfeld mit 60 Spielern. Der TD reagierte dabei auf die große Nachfrage. Gespielt wird nun in 5er-Flights. Nur so war es möglich, alle 60 Spieler in das Turnier aufzunehmen. Die Bahnen sind im Vergleich zum Wintertourturnier im Dezember leicht verändert, da im Sommer durch die Badegäste nicht der gesamte Strand bespielbar ist.

Die Tee-Timers, die die Südostniedersachsenrunde ins Leben gerufen haben, sind sehr zufrieden damit, wie die neue Serie angenommen wird. „Alle Turniere waren bisher qualitativ wie quantitativ gut besucht“, sagt Tee-Timers-Vorsitzender Stefan Brandes und hofft, dass diesmal auch das Wetter mitspielt. Beim letzten Turnier der Tour in Wolfenbüttel-Linden hatten sich die Spieler mit widrigen Wetterbedingungen auseinandersetzten müssen.

Viele dieser Spieler sind auch am Samstag wieder dabei. Auch Simon Lizotte ist mit von der Partie. Der Vizeeuropameister spielt damit schon sein drittes Turnier auf der SONen-Tour. Bei seinen beiden bisherigen Starts in Northeim und auf der Insel im Salzgittersee konnte er den Wettkampf erwartungsgemäß souverän gewinnen. In Abwesenheit des Bremers konnte Gene Rüdiger von den Tee-Timers das Turnier in Wolfenbüttel-Linden für sich entscheiden. Der Wolfenbütteler hat sich auch für den Tankumsee einiges vorgenommen.
Insgesamt wird es neun Turniere auf der SONen-Tour geben. Weitere Spielorte sind Schöningen, Wolfenbüttel, Braunschweig, Hannover und Dassel. Sechs Teilnehmen sind notwendig, um in die Gesamtwertung der Tour zu kommen. Wer mehr Turniere spielt, kann die schlechtesten Resultate streichen.

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)