Kleine Regelkunde – Teil 14

9.6.2011 | Michl Priester. Die kleine Regelkunde biegt in die Zielgerade. Mit der nächsten Ausgabe bricht der letzte Monat der Serie an. Altbekannte Regeln sollen uns wieder einmal neu ins Gedächtnis gerufen werden, Spielregeln, die nicht regelmässig zur Anwendung kommen, sollen an dieser Stelle den geneigten Lesern vorgestellt werden. Im Idealfall soll unsere Reihe an Beiträgen generelles Interesse an einer profunden Kenntnis der offiziellen Disc Golf Spielregeln wecken, und die AthletInnen animieren, sich auch einmal mit dem Regelbuch auseinanderzusetzen.

Für knifflige Regelfragen, Interpretationen und Ähnliches haben wir natürlich auch im Forum eine entsprechende Kategorie vorgesehen.

Wie ist vorzugehen, wenn man irrtümlich von der Lage eines anderen Spielers weiterspielt? Die Antwort findet ihr hier.

803.10 Werfen von der Lage eines anderen Spielers

A. Ein Spieler, der von der Lage eines anderen Spielers geworfen hat, erhält ohne vorherige Verwarnung zwei Strafwürfe. Anschließend hat er die Bahn zu beenden, als ob die Lage des anderen Spielers seine eigene gewesen wäre. Es dürfen keine Würfe wiederholt werden.

B. Der Spieler, dessen Lage regelwidrig von einem anderen gespielt wurde, hat von einer ungefähren Lage weiterzuspielen, die, nach Ansicht des regelverlet- zenden Spielers, der Gruppenmehrheit oder eines Officials, der ursprünglichen Lage bestmöglich entspricht. Falls die Scheibe verloren gegeben wurde, siehe 803.11 C.

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)