Kleine Regelkunde – Teil 2

17.3.2011 | Michl Priester. Willkommen im zweiten Teil unserer regelmäßig erscheinenden Rubrik. Diese verfolgt das Ziel, den heimischen DiscgolferInnen altbekannte Regeln wieder einmal neu ins Gedächtnis zu rufen, sowie vielleicht unbekanntere Spielregeln vorzustellen. Im Idealfall soll unsere Reihe an Beiträgen generelles Interesse an einer profunden Kenntnis der offiziellen Disc-Golf-Spielregeln wecken, und die AthletInnen animieren, sich auch einmal mit dem Regelbuch auseinanderzusetzen.

Nach dem Thema “Höflichkeit” haben wir uns in Teil zwei unserer Serie für einen zeitlosen Klassiker entschieden: Das korrekte Erfassen der Ergebnisse.

Seit der Saison 2011 sind die Turnierdirektoren angehalten, fehlerhaft geführte Scorecards rigoros und vor allem einheitlich laut Reglement zu ahnden.

Im folgenden Abschnitt des Regelbuches wird definiert, wer für die Scorecards und das Erfassen der einzelnen Bahnergebnisse zuständig ist, was zu tun ist, wenn jemand sein Bahnergebnis nicht mehr weiss, oder, wer für die korrekten Rundenergebnisse verantwortlich ist. Auch hier gibt es wieder einige Verweise auf andere Abschnitte im Regelbuch, auf die zu verweisen den Rahmen des Artikels sprengen würde.

804.03 Führen der Scorekarten

A. Der Spieler, der auf der Scorekarte als erster aufgeführt wurde, bzw., im Fall von Einzel-Scorekarten, dessen Scorekarte an erster Stelle angeordnet wurde, trägt die Hauptverantwortung für das Abholen der Scorekarten vor der Runde, jedoch kann jeder beliebige Spieler ihm die Scorekarten überbringen. Die Spieler sollten die Verantwortung für das Führen der Scorekarte während der Runde zu gleichen Teilen verteilen, es sei denn, ein Spieler erklärt sich bereit, einen größeren Anteil zu übernehmen und alle Mitglieder der Gruppe sind damit einverstanden.

B. Nach Beendigung einer Bahn hat der Scorekeeper jeden Spieler der Gruppe mit Namen aufzurufen und der Aufgerufene hat sein Ergebnis klar verständlich für alle Mitglieder der Gruppe und den Scorekeeper zu nennen. Der Scorekeeper notiert dieses Ergebnis und wiederholt es klar verständlich für alle Mitglieder der Gruppe. Gibt es hinsichtlich eines Ergebnisses Unklarheiten oder Meinungsverschiedenheiten, rekapituliert die Gruppe die Bahn und versucht, das korrekte Ergebnis zu ermitteln. Kann diesbezüglich keine Einigkeit erzielt werden, ist gemäß 803.01 D vorzugehen.

C. Der Scorekeeper soll das Ergebnis eines jeden Spielers an jeder Bahn als Gesamtzahl der Würfe, einschließlich Strafwürfe, notieren. Das Gesamtergebnis der Runde soll ebenfalls als Gesamtzahl aller Würfe, einschließlich Strafwürfe, notiert werden. Der Gebrauch irgendeiner anderen Darstellungsweise des Ergebnisses (einschließlich des Fehlens eines Ergebnisses) stellt ein fehlerhaftes Bahn oder Runden-Ergebnis dar und soll entsprechend 804.03. G (2) bestraft werden.

D. Die Verwarnungen oder Strafwürfe, die ein Spieler aufgrund von Regelverstößen erhalten hat, sollen auf der Scorekarte vermerkt werden.

E. Am Ende jeder Runde sollen die Spieler ihre Scorekarte unterschreiben und damit die Richtigkeit der Bahnergebnisse und des Gesamtergebnisses bestätigen. Falls die Gruppenmitglieder darin übereinstimmen, dass ein Bahnergebnis falsch aufgeführt ist, kann das Ergebnis geändert werden, bevor die Scorekarte abgegeben wird. Spieler deren Scorekarten ohne Unterschrift abgegeben werden, übernehmen die Verantwortung für die Richtigkeit der aufgeführten Ergebnisse.

F. Die Scorekarten müssen spätestens 25 Minuten nach Ende der Runde abgegeben werden. Jeder Spieler, dessen Scorekarte nach dieser Frist abgegeben wird, erhält ohne vorhergehende Verwarnung zwei Strafwürfe.

G. Nachdem die Scorekarte abgegeben wurde, ist eine Änderung des festgestellten Gesamtergebnisses nur in folgenden Fällen möglich:

(1) Strafwürfe können verhängt werden, wann immer der zugrunde liegende Verstoß bemerkt wird, spätestens jedoch wenn das Turnier vom Direktor offiziell für beendet erklärt wird bzw. bis zum Ende der Siegerehrung.

(2) Wird festgestellt, dass das Gesamtergebnis falsch eingetragen wurde, entweder aufgrund eines falsch aufgeführten Bahnergebnisses oder eines Additionsfehlers, oder dass gar kein Gesamtergebnis eingetragen wurde, soll der Direktor zum korrekten Gesamtergebnis zusätzlich zwei Strafwürfe hinzufügen. Diese Strafwürfe sollen allerdings nicht hinzugefügt werden, falls der Direktor (oder ein vom Direktor bestimmter Official, wie etwa der Kursdirektor) das Ergebnis des Spielers aufgrund anderer Vergehen korrigiert, die festgestellt wurden, nachdem der Spieler seine, abgesehen davon, korrekte Scorekarte abgegeben hat.

(3) Wird die Scorekarte zu spät abgegeben, siehe 804.03 F.

Nächste Woche setzen wir diese Serie mit einem weiteren Dauerbrenner fort und beschäftigen uns mit dem richtigen Markieren der Lage.

Zuerst erschienen auf discgolf.at.

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)