Von der Kohlenbahn an die Rennbahn:
14jähriger Kevin Konsorr gewinnt in Neuss

11.05.2010 – Von Ewald Tkocz. Diesmal blieb Kevin nicht zu Hause an der Kohlenbahn 34 in Lünen. Der 14jährige fuhr mit Vater Michael die 100 Kilometer zum Rennbahnpark Neuss und gewann mal eben das Eröffnungsturnier vor den EM-Teilnehmern Sven Rippel (Lünen) und Klaus Kattwinkel (Engelskirchen). „Lehrmeister“ Hartl Wahrmann wurde Vierter. Kevins Ergebnis: 16 unter Par. Hammer.

„Das war cool“, kommentierte der Youngster seinen Erfolg; er blieb auch kühl, als in der Finalrunde vorübergehend der 16jährige Sven Rippel die Führung übernahm. „Wir wussten von vorneherein, dass es knapp wird zwischen uns“, äußerte Kevin nach dem Turnier selbstbewusst. Mit 96 Würfen hatte er am Ende drei Würfe Vorsprung auf Sven Rippel, der mit 34 Punkten die Führung in der Gesamtwertung der NRW-Tour vor Ex-Weltmeister Wahrmann (29) übernahm. Hinter Markus Bayer (24) liegt Konsorr junior mit 20 Punkten auf Platz vier, gemeinsam mit Matthias , Simon Lizotte und Kurt König, die beim 1. Turnier der NRW-Tour in Ibbenbüren wurfgleich gewesen waren.

Und als zusätzliches Bonbon stellte er auf dem westlichsten Disc Golf-Kurs Deutschlands in der zweiten von drei Runden mit 31 Würfen (sechs unter Par) auch noch den ersten Kursrekord auf. Die 12-Bahnen-Anlage wurde von Hartl Wahrmann im Innenbereich des RennbahnParks gebaut, der seit November 2009 in neuem Glanz erstrahlt. „Eine Bahn ist etwa 160 Meter, die anderen zwischen 80 und 90 Metern lang“, stellte Kevin Konsorr den Parcours (Par 37) vor. Von der Kohlenbahn an die Rennbahn: für Kevin ein lohnender Muttertags-Ausflug. Den nächsten Coup hat der sympathische Teenager schon im Kopf: „In Grebenstein sehen wir uns wieder.“

Ergebnisse unter: discgolf-nrw.de

Bild: Wilfried Küfen/www.neuss-marketing.de

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)