Marco Jacobs: deutscher HottShott-Champion und Vize-Weltmeister

2.2.2014 | Sascha Görtz
hottshott

„HottShott 2013“ – was nach einer weiteren quatschigen Fortsetzung eines Kino-Erfolgs klingt, entpuppte sich am 14.12.2013 als ernstzunehmende internationale Discgolf-Challenge: Die PDGA hatte im November 2013 Vereine aufgefordert, ihren Spielern mit einem „HottShott“-Wettbewerb eine „Off-Season“-Spielgelegenheit zu geben, wobei sich ernsthafte Discgolfer fragten: „Was ist eine Off-Season?“ – und die nächste wichtige Frage lautete: „Was ist HottShott?“

HottShott ist ein Putting-Spiel, bei dem insgesamt 25 relativ leichte Discgolf-Scheiben (Innova Sonic 90 – 130g) von fünf jeweils 1,5 Meter weiter entfernten Stationen auf den Korb geworfen werden sollen. Für jede Entfernung gibt es steigende Punkte und – bei perfekter Durchführung – auch saftige Boni zu gewinnen.

Da sich selbst die wetterfestesten Discgolfer auch mal über ein Indoor-Event freuen, bewarb sich der Flensburger Lehrer Sascha Görtz, der auch Mitglied des nördlichsten deutschen Discgolfvereins – den Nordic-Spinners e.V. – ist, um die Ausrichtung eines HottShott-Turniers. Er bekam die Zusage – und weil er der einzige Bewerber aus Deutschland war, wurde ihm gleich die Ehre zuteil, das deutsche Event dieser Serie auszurichten. Die Fridtjof-Nansen-Schule war sofort bereit, ihre Aula für diesen Wettbewerb zur Verfügung zu stellen – und so konnten die Spiele beginnen!

Am 14.12.2013 fanden nun rund um den Globus HottShott-Turniere statt. In Flensburg starteten 67 Werfer im Alter von 5 bis 52 Jahren. Entfernungen bis zu 7,5 Meter stellen für viele erfahrene Discgolfer kaum eine Schwierigkeit dar – aber das ungewohnt leichte Gewicht der Scheiben und die psychologische Schranke, dass bei einer verworfenen Scheibe gleich bis zu 100 Bonuspunkte verloren gehen könnten, ließen einige „Profis“ straucheln. Einzig der Flensburger Marco Jacobs konnte dem Stress standhalten und warf in seinem zweiten Durchgang eine perfekte Runde und erzielte 925 von maximal 1050 Punkten. Lange Zeit stand er mit diesem Score sogar an der Weltspitze! Beste weibliche Teilnehmerin war Birga Görtz aus Ausacker mit 400 Punkten. Alle Ergebnisse sind hier einzusehen.

Das internationale Endergebnis ließ leider lange auf sich warten – doch am 11. Januar wurden uns per E-Mail die offiziellen Urkunden zugesendet: Marco wurde Vize-Weltmeister! Cody Bradshaw aus den USA traf eine Scheibe mehr und hatte 950 Punkte.

Fast wichtiger als dieser sportliche Erfolg ist den Flensburger Scheibenwerfern aber der werbende Aspekt dieses Events: Etwa 50 Teilnehmer hatten vor dem HottShott-Turnier in Flensburg noch nie eine Discgolf-Scheibe in der Hand – und viele ließen sich mit dem Virus infizieren, so dass bei den Nordic-Spinners auf einen wahren Discgolf-Boom im Frühjahr gehofft wird!

Motiviert durch diesen Zuspruch startet auch der Nordic-Spinners e.V. mit viel Schwung ins neue Jahr und hat einige Turniere geplant – vom monatlichen offenen HCP-Turnier, über einer zweifelhaft sportlichen Vatertags-Runde bis hin zum 3. Spinners Cup (ein PDGA B-Tier und Teil der GermanTour Challenge) am 18.7.2014.

Turnier-Infos auf Facebook.

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)