Expo Open: Was Koch im Köcher hatte

Expo13 Open Top315.8.2013 | Matthias Koch. Wow! Was war das für ein Wetterchen. Da hat sich doch das spontane Verlegen der Expo Open gelohnt! Statt des klassischen Oktober-Termins ging es nun schon am 10. August nach Hannover, um den Expo-Park unsicher zu machen. Ohne Raureif auf den Wiesen und mit warmen Händen war schnell klar, dass die Scores unter denen des Vorjahres liegen müssten. Zudem zwei Bahnen durch leichtere Alternativen ersetzt werden mussten.

Und die erste Runde gab den Erwartungen recht: Mit Markus Koch, Torsten Baus und Junior Marvin Tetzel kegelten gleich drei Topspieler eine 48 (-9) und unterboten damit die 50 (-7) von Markus Koch und Simon Lizotte aus dem Vorjahr.

Das Teilnehmerfeld bestand aber nicht aus aus den üblichen Hochkarätern, mit denen man bei der Expo Open immer rechnen darf, sondern auch aus vielen GT-Neulingen, teilweise mit erstaunlichen Ergebnissen! Hier zeigt sich, dass Niedersachsen die wohl am stärksten wachsende Discgolfregion Deutschlands ist. Um mit noch mehr Traditionen zu brechen, gab es zur Mittagszeit mal kein funatisches Chili (auch wenn das für viele Spieler jahrelang der Hauptgrund war, nach Hannover zu reisen), sondern es wurde gemütlich gegrillt, was hervorragend zu Wetter und Atmosphäre passte.

Der mehr aufkommende Wind verhinderte am Nachmittag neue Rekorde. Der ein oder andere Spieler haderte nun endgültig mit den kleinen Gemeinheiten des Kurses, dem Wind, und – sind wir ehrlich – dem eigenen Unvermögen, aber die Laune blieb gut.

Expo13 Final-Flight
Final-Flight: Marvin Tetzel, Torsten Baus, Markus Koch, Michael Rollnik, Gene Rüdiger

Nach der zweiten Runde hatten sich schließlich vier der üblichen Open-Verdächtigen für das Finale qualifiziert: Titelverteidiger Markus Koch, Torsten Baus, Gene Rüdiger und Micha Rollnik. Ergänzt wurde der Trupp durch Junior Marvin Tetzel, inzwischen ganz selbstverständlicher Mitfavorit für gut besetzte Turniere aller Art.

Und was für eine zauberhafte Show die Galerie zu sehen bekam … Begeisterung spätestens dann, als 4 der 5 Finalisten ihre Scheibe auf einer 130-Meter-Bahn (leicht bergauf, Korb steht in einer Schneise und ein bisserl um’s Eck geht’s auch) mal eben in einen 12-Meter-Umkreis um den Korb platzieren. Wahnsinn.

Wie schon im letzten Jahr gegen Simon Lizotte ließ sich Markus Koch auf den ersten Bahnen einen Wurf nach dem anderen abnehmen, diesmal von Marvin Tetzel. Aber der Expo Park wäre ja nicht Markus‘ Wohnzimmer, wenn er nicht noch was im Kochschen Köcher hätte: Mal eben 125 Meter eine schmale Gasse durch Freund und Feind das Scheibchen an den Korb legen – keine Sache. Und während die Konkurrenz Scores von bis zu 6 einsteckte, konnte er sich noch erlauben, seinen Putt zu verdaddeln und ging mit der 3 davon. So einfach ist das also.

An der letzten Bahn tat er alles, um es nochmal kurz spannend zu machen: Lediglich ein Geländer hinderte seine fadende Scheibe nach 120 Metern über den Expo-See, wieder ins Wasser zurück zu fallen (das Trauma von 2011, als er zwei Scheiben versenkte, ließ also nur ganz kurz grüßen). Somit war der alte Sieger auch der Neue, die Romanze geht also in eine neue Runde.

Aber auch in den Divisionen gab es glorreiche Sieger: Bei den Senior-Grandmastern gab’s den erwarteten Start-Ziel-Sieg von William Erdmann und bei den Grandmastern siegte GT-Debutant Oliver Peist. Den Sieg bei den Masters konnte sich mit einer starken Leistung Oliver Schacht sichern. Der Gesamt-Zweite verteidigte logischerweise auch seinen Titel bei den Junioren: Marvin Tetzel. Bei den Damen setzte sich die mehrfache Deutsche Meisterin Susann Fischer durch.

Gesamt- und Open-Sieger Markus Koch wurde in diesem Jahr mit einem eigens von TD Peter „Mave“ Franz geschaffenen Funatics-Pokal geehrt. Alle Sieger bekamen zudem Expo Open-Medaillen – und natürlich auch Kuchen! Wenn man diversen Facebook-Aussagen glauben darf, ist alleine der Kuchen Grund genug, in Hannover um den Turniersieg zu kämpfen!

Expo13 Siegerfoto mit Kuchen
TD Peter Franz, SGM-Sieger William Erdmann, Open-Zweiter Torsten Baus, Masters-Sieger Oliver Schacht, Damen-Siegerin Susann Fischer, Gesamtsieger Markus Koch, Grandmaster-Sieger Oliver Peist

Wohl aus purer Euphorie sprang der Open-Zweite Micha Rollnik in seiner mitgebrachten Badehose noch in den Expo-See (oder war es doch wegen seiner Scheibe, die er dadurch barg?).

Links zu Fotos und zu den vollständigen Ergebnissen findet Ihr hier.

Nach den Expo Open stehen „nur noch“ zwei Discgolf-Events der Funaten Hannover im Jahreskalender: Zum einen das Spiritcamp vom 6.-8.9.! Und JA: es gibt noch 4 Plätze für kurzentschlossene Discgolfer! Wer mit der großen Frisbee-Community feiern will oder Infos zu diesem etwas anderen Event braucht, der sollte diese Seite besuchen: http://spiritcamp.de/

Zum anderen das Acerace am 22.9., Infos hierzu unter http://funaten.de/?tid=952

Zu guter Letzt noch ein Dank an alle Helfer sowie die Tee-Timers, die uns in diesem Jahr wieder mit ihren Körben sehr geholfen haben!

Fotos: Jan-Frederic Helbig/www.peinorama.de

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)