Tagung des German Tour-Gremiums

gtlogo13.7.2013 | Dennis Stampfer. Im halbjährlichen Rhythmus trifft sich das German Tour-Gremium zu einer Wochenend-Arbeitstagung. So auch am vergangenen Wochenende in Eningen. Diese Tagungen ergänzen die Arbeit des Gremiums, die sonst über viele E-Mails und regelmäßige Telefonkonferenzen getan wird, da die sechs Mitglieder über weite Teile Deutschlands verteilt sind. Die notwendige Distanz zum Alltag sowie die zur Verfügung stehende Zeit erlauben es den Mitgliedern, konzentriert und fokussiert über wichtige Themen in ihrem Aufgabengebiet zu beraten: Die Organisation und Entwicklung der German Tour.

Das straffe Programm von frühmorgens bis spät in die Nacht forderte die Teilnehmer. Wie zu Beginn jeder Tagung des Gremiums wurde der aktuelle Stand besprochen, Meinungsbilder aus verschiedenen Quellen für die weitere Diskussion zusammengetragen und bewertet. Der Fokus dieser Tagung lag, wie auch schon in den letzten drei, auf der Planung der neuen German Tour ab 2014. Lange und ausgiebig haben die Teilnehmer über die letzten Punkte und Vorbereitungen zum Start der Major-Tour beraten. Ausführlich und mit vielen Hintergründen wurde darüber bereits im März informiert. Aktuell arbeitet das Gremium an einer Zusammenfassung der kommenden German Tour mit allen notwendigen Informationen, um Spieler und Veranstalter auf die kommende Tour vorzubereiten.

In Kürze: In der Major-Tour soll für ambitionierte und professionelle Spieler der sportliche Gedanke, Wettkampf und Spitzensport in einem hochklassigen Teilnehmerfeld und Turnieren mit hohem Organisationsstandard klar im Vordergrund stehen. In der Tour werden von März bis Oktober fünf Turniere möglichst zeitlich und räumlich in Deutschland verteilt stattfinden. Vier fließen in eine eigene Wertung ein. Die Turniere entsprechen den heute als „A-Turnieren“ bekannten Veranstaltungen. Die Qualifikation erfolgt leistungsbasiert über das D-Rating zum Stand Ende der GT-Saison 2013. Die bisherige German Tour bleibt ohne A-Turniere als Challenge-Tour mit einer eigenen Wertung bestehen.

Weitere Informationen werden aktuell zu Papier gebracht und sind Anfang August zur Veröffentlichung geplant. Turnierdirektoren sollten sich den 1. September im Kalender vormerken, denn ab hier werden offiziell Bewerbungen für die Major-Tour und Challenge-Tour angenommen (Bewerbungsschluss Major: 1.11. / Challenge: 1.12. + weitere gemäß bekannter Fristen). Weitere Informationen erhalten die Turnierdirektoren und Vereine vorab. Fragen beantwortet das GT-Gremium unter gt-gremiumATec08.de. Für Spieler ist der 1.12. bzw. der 1.1. interessant: hier werden die Turniere für die Major- bzw. Challenge-Tour vergeben.

„Vielen Dank für euren Einsatz und für eure Zeit, die ihr für die German Tour nicht nur an diesem Wochenende aufbringt“, bedankte sich Dennis Stampfer (Sportdirektor, rechts im Bild) bei den weiteren Teilnehmern Markus Mossig, Guido Reinhart, Martin Kunz und Dominik Stampfer (v.l.n.r. im Bild). Das German Tour-Gremium ist unter gt-gremiumATec08.de erreichbar.

Tagung des GT-Gremiums

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)