Neue Regeln für die neue Saison der German Tour

gtlogo1.1.2013 | Dennis Stampfer für das GT-Gremium. „Der Spaß fängt erst dann an, wenn man die Regeln kennt“, sagte einst der Physiker und Nobelpreisträger Richard P. Feynman über das Universum – das German Tour-Gremium sagt das über die German Tour.

Noch bevor die Saison 2013 mit den ersten zweitägigen Turnieren im März richtig Fahrt aufnimmt, stellt das Gremium nun die Aktualisierung der Regeln vor. In der nun neu erschienenen Version 2/2012 handelt es sich um eine Erweiterung und Anpassung der bisherigen Regeln. Als Input für die Änderungen dienten Gedanken zur weiteren Entwicklung der German Tour in Hinblick auf die Major-/Challenge-Tour ab 2014 sowie Erfahrungen der letzten Saison. Außerdem sind einige Hinweise von Spielern und Turnierdirektoren eingeflossen. Die Neuerungen wurden bereits vorab auf discgolf.de angekündigt und sind nun offiziell aufgenommen. Die Regeln umfassen neben Erweiterungen auch strukturelle Verbesserungen und Überarbeitungen bisheriger Passagen, welche nicht genau genug bzw. missverständlich formuliert waren. Die wichtigsten Änderungen sind hier zusammengefasst.

A-Turniere in der German Tour

2013 wird es vier A-Turniere geben. Von diesen vier werden maximal zwei gewertet. Wer ein notwendiges A-Turnier verpasst, kann es durch maximal zwei B-Turniere ersetzen. Es können also neben den beiden A-Turnieren maximal sechs (statt bisher sieben) weitere Turniere gewertet werden. Unter diesen sechs Turnieren maximal drei (statt bisher vier) B-Turniere. Kurz: Ein B-Turnier weniger und ein A-Turnier mehr in der Wertung. Ausführlicher wurde dies bereits auf discgolf.de erläutert. Zusätzlich stehen Ausrichtern durch die Anpassung der Startplatzkontingente 7% echter Wildcards zur Verfügung, welche nun frei vergeben werden dürfen. Das Preisgeld wurde auf min. EUR 250,- reduziert.

Überarbeitung des Anmeldeprozess für Spieler auf A- und B-Turnieren

Die verschiedenen Phasen für die Turnieranmeldung der Spieler wurden vereinfacht und
der Anmeldeprozess auf Vorauszahlung umgestellt. Für A und B-Turniere sind wie bisher in den ersten vier Wochen der Anmeldung die Plätze für Qualifizierte reserviert. Sie erhalten nach der Anmeldung sofort ihren Startplatz und müssen weiterhin bis zur Ende der Phase bezahlen oder verlieren ihren Startplatz – die erste Phase ändert sich also nicht. Spieler, welche nicht qualifiziert sind, werden wie bisher auf einer Warteliste geführt. Neu ist nun, dass nur noch Startplätze an bezahlte Anmeldungen vergeben werden. Das Nachrücken wird alle zwei Wochen entsprechend der besseren Qualifikation vorgenommen. Die Erstattung der Startgebühren ist bei rechtzeitiger Absage garantiert. Ausländische Spieler werden nun fest im Anmeldeprozess berücksichtigt und einmalig bevorzugt nachgerückt, da diese nur selten die für die Qualifikation notwendigen Punkte aufweisen können.

Der klare Vorteil für Spieler und Turnierdirektoren: Es entfallen die bisher notwendigen „Zwischenfristen“ für Nachrücker. Sie waren durch schlechte Kommunikation oft undurchsichtig, wurden nicht eingehalten oder waren in Sonderfällen nicht fair.

Der neue Anmeldeprozess erleichtert die Arbeit der Turnierdirektoren und entlastet diese deutlich: die Abwicklung ist einfacher, die Starterliste sicherer und die Warteliste ist aussagekräftiger. Für Spieler bringt die Änderung neben einem einfacheren Ablauf mehr Klarheit und Planbarkeit sowie bessere Chancen für regelmäßige Wartelistenspieler. Der neue Anmeldeprozess ist insgesamt transparenter und fairer.

Das GT-Gremium arbeitet derzeit an einer übersichtlichen Zusammenfassung und Erklärung des Ablaufs als zusätzliche Hilfestellung für Spieler.

Startplatzkontingente an den tatsächlichen Bedarf angepasst

2013 wird eine Korrektur der Aufteilung der Startplätze an die einzelnen Divisionen vorgenommen. Die Aufteilung wird an den tatsächlichen Bedarf angepasst. Die Anteile an Startern aus den einzelnen Divisionen wurden in den letzten Jahren ständig vom GT-Gremium beobachtet. Es sind insgesamt weniger Teilnehmer in der Open- und Teilnehmerinnen in der Damen-Division festzustellen als für diese Divisionen jeweils vorgesehene Startplätze vorhandem sind. Umgekehrt standen zu wenige Startplätze für Master und Grandmaster zur Verfügung. Besonders bei den Grandmastern ist eine deutlich steigende Tendenz zu beobachten. Zusätzlich zur Anpassung der Aufteilung wurden die Wildcards für B-Turniere auf 12,5% reduziert um die dadurch entstehenden Startplätze den Divisionen zuzuteilen. Dadurch erhalten die Divisionen die sonst auf Wildcards angewiesen waren, sicherer und fairer einen Startplatz, da für diese nun mehr Startplätze vorgesehen sind.

Neues Punktesystem für die German Tour

Die German Tour hat die Turniere der letzten Saison auf das neue Punktesystem umgestellt und dieses damit eingeführt. Es basiert auf einer festen Tabelle, welche für alle Divisionen herangezogen wird. Einzelheiten sind in einem getrennten Beitrag zu finden.

Ein Auszug aus weiteren Änderungen:

  • Alle zweitägigen Turniere werden als PDGA-Turniere durchgeführt.
  • Mindestens ein vorher benannter PDGA-Official muss nun auf B-Turnieren anwesend sein und ist für Regelentscheidungen zuständig.
  • Ein Stechen um den ersten Platz wird bei der Punktevergabe berücksichtigt.
  • Für A- und B-Turniere ist Spielerfahrung in Form eines C-Turniers notwendig.
  • Die Abgaben für die German Tour wurden erstmalig erhöht: pro Spieler um EUR 1,- auf EUR 2,- für B-Turniere und um EUR 1,- auf EUR 3,- für A-Turniere. Siehe 4.5.4, 5.5.5.
  • Für alle Turniere ist nun eine DFV-Mitgliedschaft grundsätzlich ab dem 1.3.2013 erforderlich. Neueinsteiger können sich danach nur noch auf den ersten beiden Turnieren ohne Mitgliedschaft anmelden. Erst ab beziehungsweise mit der Anmeldung zum dritten Turnier wird eine Mitgliedschaft notwendig.

Turnierdirektoren und Spieler finden zu Beginn des Regelwerks wie immer eine Übersicht der hier genannten und weiteren Änderungen um sich schnell einzulesen. Das Regelwerk tritt ab sofort in Kraft und ist zu beziehen unter: http://www.discgolf.de/german-tour/gt-regelninfos/

Aktuell arbeitet das Gremium an der Saisonplanung für 2013, welche zum Jahresbeginn veröffentlicht wird.

Für Rückmeldungen und Fragen rund um die German Tour ist das Gremium unter gt-gremium@ec08.de oder Dennis Stampfer unter sportdirektor@discgolf.de erreichbar.

Das German Tour-Gremium

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)