Tetzel und Rüdiger gewinnen in Schöningen

4.10.2012 | Stefan Brandes. Geburtstag, schulfreier Tag, erster Gesamtsieg bei einem GT-C-Turnier – für Junior Marvin Tetzel hätte es sicher schlechter laufen können. Der 16-Jährige gewann die 2. Schöningen Open zusammen mit Gene Rüdiger (beide 105 Würfe), und da sie in unterschiedlichen Divisionen starten, verzichteten die beiden Freunde und Trainingspartner natürlich auf ein Stechen um den alleinigen Turniersieg.

„Das passt doch so alles wunderbar“, meinte Rüdiger, der mit einer 30 am Nachmittag die mit Abstand beste Runde im Landkreis Helmstedt spielte. Der Mann mit der Kappe zog somit noch am gesamten Leading Flight vorbei, nur Tetzel konnte da mithalten. Nach den beiden Vormittagsrunden hatte überraschend der Thüringer Sandro Strauß, der schon einige Jahre nicht mehr gespielt hatte, das Klassement angeführt.

Daniel Mohwinkel, der in der Stadt der Speere seine Premiere als Turnierdirektor feierte, hatte dem mit 48 Spielern ausgebuchten Teilnehmerfeld einen 12-Bahnen-Kurs hingestellt, der schnell die Spreu vom Weizen trennte. Besonders die Inselbahn sorgte bei den Akteuren je nach Score für Heiterkeit oder Frust. Mohwinkel freute sich, dass so viele Spieler nach Schöningen gekommen waren: „Das Experiment mit dem Feiertag ist voll gelungen, ich musste sogar Leute nach Hause schicken, die noch auf einen Startplatz spekuliert hatten.“ Sehr erfreulich sei außerdem gewesen, dass jeweils sieben Grandmasters und Frauen mitgespielt hätten.

Manfred Mund ist bei den Tee-Timers für die Ergebniseingabe zuständig, ihm fiel eine weitere erfreuliche Zahl auf: „Zwölf Spieler haben ihr erstes GT-Turnier überhaupt gespielt.“ Diese finden ihre GT-Nummer bei den Turnierergebnissen, die hier zu finden sind.

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)