Kevin Konsorr gewinnt überlegen in Glandorf

17.10.2012 | Markus Bayer. Eindeutiger kann man ein Turnier kaum gewinnen: In seinem letzten C-Turnier als Junior zog Kevin Konsorr noch einmal alle Register. Mit beeindruckenden 29 Würfen Vorsprung gewann er die Juniors-Division, mit 16 Würfen Vorsprung das Gesamtturnier.

Aber von Anfang an: 47 SpielerInnen aus Bremen, Niedersachsen und NRW machten sich am Samstagmorgen auf zu den ersten 2 Runden des 12er-Parcours auf dem Dinkelhof Horstmann direkt an der Landesgrenze NRW/Niedersachsen. Dieser hatte es durchaus in sich. An der ca. 80m langen Bahn 2 beispielsweise galt es, nicht nur einen ca. 30m langen Teich zu überwinden, am anderen Ufer musste man noch durch eine ca. 8m breite Baumlücke treffen. Für weniger mutige Spieler stand hier ein alternativer Abwurf zur Verfügung, der kostete allerdings einen Wurf extra. An der Bahn 3 bestand die Herausforderung darin, einen stark zugewachsenen Weg mit minimalem Fairway ca. 65 m exakt geradeaus zu spielen. Lediglich 7 SpielerInnen gelang hier im Laufe des Turniers das Birdie.

Der auf dem Hofgelände befindliche Swin–Golf–Parcours wurde eigens für die Discgolfer gesperrt, so das hier 3 Zusatzbahnen mit bis zu 150m Länge eingerichtet wurden.

Das Turnier war bereits nach den ersten 2 Runden entschieden, Kevin setzte sich mit einer 56er-Runde (16 unter Par) uneinholbar an die Spitze, auf den weiteren Plätzen bei den Junioren Melvin Korth (70) und Marvin Hartmann (71). Bei den Damen führt Dana Jung zur Halbzeit mit 83 Würfen vor Christine Schnettler (88) und Jutta Wenner (90). Die Grandmaster–Division wurde angeführt von Werner Szybalski (85), danach folgten Ulrich Drews (87) und Karl – Heinz Schreiber (88).

Sehr spannend ging es ebenfalls in der Open- Division zu, Hier führte überraschend Christian Hildebrand mit 70 Würfen vor Jürgen Hengstler (76), Stephan Scharte (76) und Jens Bußmann (77). Erwähnenswert ist noch das Ass von Michael Kaufmann an Bahn 1, einer ca. 70 m langen Hyzer–Bahn. Hier ist der Korb direkt neben einem fiesen Dornengebüsch platziert. Leider war Michael einer von 8 Spielern, die nicht in den Ace–Pool eingezahlt hatten.

Die zahlenmäßig am stärksten besetzte Masters–Division wurde erwartungsgemäß von Hartl Wahrmann (65 Würfe) dominiert. Oliver Schacht (71) und Markus Bayer (72) hatten da schon einen deutlichen Abstand.
Einen großen Pluspunkt in Glandorf stellt die geniale Infrastruktur mit dem gemütlichen Bauernhofcafé dar, welches am Samstag fast ausschließlich den Discgolfern zur Verfügung stand. Morgens auf Wunsch Kaffee und Brötchen, Mittags 6 Sorten Pizza bis zum Abwinken, dazu ein leckeres Dinkelbier oder auch alkoholfreies Getränk, nachmittags Kaffee und Kuchen, das Catering durch Familie Horstmann war wieder vorbildlich.

Mittags wurden einige Bahnen wie in den Vorjahren wieder verändert, so wurde unter anderem die oben genannte Tunnelbahn 3 noch einmal 10 Meter länger.

Nach der Halbzeitpause ging es dann nach Scores sortiert auf die 3. Runde. Wer zu heftig bei der Pizza zugelangt hatte, mag der interessierte Betrachter in den offiziellen Ergebnislisten ablesen. In der Kaffeepause wurden die Flighs noch einmal nach Divisionen sortiert, dann ging es auf die vierte und finale Runde.

Kevin ließ auch hier nichts anbrennen. Insgesamt 115 Würfe nach 48 Bahnen – in dieser Form dürfen wir in der Open–Division im nächsten Jahr noch einiges erwarten. Platz 2 bei den Juniors ging an Marvin Hartmann (144), der sich in der Schlussrunde noch gegen Melvin Korth (148) durchsetzte.
Auch bei den Damen gab es noch einen Führungswechsel, Christine Schnettler (176) gewann denkbar knapp vor Dana Jung (177), auf Platz 3 folgt Jutta Wenner (185). Grandmaster Werner Sybalski hingegen gab die Führung bis zum Schluss nicht mehr ab und gewann mit 169 Würfen vor Peter Reinhardt (177) und Ulrich Drews (178). Die offene Klasse gewann der Vorjahresdritte Jürgen Hengstler (150), danach folgen Stephan Scharte (152) und knapp dahinter Jens Bußmann (153).

Masters–Dominator Hartl Wahrmann siegte mit 131 Würfen vor Oliver Schacht (138) , der zum Schluss noch einmal stark aufspielte und Hartl auf der letzten Runde 2 Würfe abnehmen konnte. Dritter im Bunde wurde Andre Klawonn (148).

Im Rahmen der Siegerehrung konnte dank großzügiger Sachspenden des Dinkelhofes und Discmania Germany ein Füllhorn von Preisen ausgeschüttet werden, Es gab Mini–Marker, Urkunden, dazu I–dyed Scheiben oder Dinkellikör für die Divisionssieger, CTP gewann Nico Wustmann mit 87 (?) Zentimetern, auch hierfür gab es eine Scheibe im I-dyed Style.

Für den Sieg in der diesjährigen NRW–Tour wurde Kevin – wer sonst – geehrt ( 133 Punkte), Platz 2 und 3 gingen an Hartl Wahrmann (111) und Ralf Hüpper (74). Die Damentour gewann Christine Schnettler mit 139 Punkten vor Jutta Wenner (132) und Dana Jung (125).

Die Turnierdirektoren Michael Stiller und Markus Bayer waren sich einig, das es auch in diesem Jahr eine gelungene Veranstaltung gewesen ist – Wiederholung in 2013 ist geplant.

Ein besonderer Dank geht noch an den Dinkelhof Horstmann für die wie immer leckere und reichhaltige Bewirtung und natürlich an Frank und Greg von DISCMANIA für die tollen Sachpreise.

Fotos auf Flickr.

Weitere Turniere der NRW-Tour

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)