Disc Golf DM Eberswalde

26.9.2012 | Jörg Eberts. Seit Sonntag Nachmittag stehen die neuen Deutscher Meister in sechs Divisionen fest. Große Überraschungen gab es dabei nicht. Allen voran der Titel in der Open Division war für Simon Lizotte nie gefährdet. Das dennoch Spannung aufkam lag besonders an einem Gast aus Finnland. Jussi Meresmaa, einer der skandinavischen Spitzenspieler trieb den frisch gekürten Europameister zu Höchstleistungen. Auf der schweren Bahn 6 (187 m)spielte Simon im Finale einen Eagle und entlockte den zahlreichen Zuschauern lauten Jubel. Am Ende mag es diese Großtat gewesen sein, die den einen Punkt Vorsprung herausspielte. Der Rest des Feldes spielte um den Titel des Vizemeisters, eine in der Ära Lizotte nicht zu unterschätzende Auszeichnung. Hier konnte sich der Potsdamer Torsten Baus knapp gegen Robert Chris Delisle behaupten.

In der Women Division setzte sich die Potsdamerin Susann Fischer gegen Nora Wrobel und Tanja Hoell durch. Noch am ehesten als knappes Rennen lässt sich die Entscheidung in der Masters Division sehen. Hier siegte am Ende Michael Kobella vor Frank Buchholz und Klaus Kattwinkel.
Bei den Grandmasters holte George Braun überlegen den Titel. Der Juniors Sieg ging ebenso ungefährdet an Kevin Konsorr aus Lünen. Seinen Titel verteidigen konnte in der Legend Division „Opa“ Willy Leifermann.

Wer nicht mitspielen konnte oder nicht vor Ort war konnte dennoch „Live“ mitverfolgen wer führt oder wo gerade ein Ass gefallen ist. Dank des Live Scoring Systems von Innova Disc Golf war das Ergebnis jeder Bahn schnell auf der Turnierseite einsehbar.

Der Parcours bot sowohl etwas für Disc Golf-Ästheten als auch was für die Malocher unter den Scheibenfreunden. Der gepflegte Park des Familiengartens stand dabei im Kontrast zum rauen Charme der Industriebrache auf dem ehemaligen Kranbaugelände. Und jeder Spieler musste natürlich das aus der Stahlproduktion erstandene Fabelwesen, den Disc Golf Lindwurm, besiegen.
Für die frisch gekürten Sieger gab es als besondere Auszeichnung einen Pokal des Eberswalder Metallbildhauers Eckhard Hermann. Die Trophäen – alles Unikate – nehmen Bezug auf die Industriegeschichte des Ortes und seine Disc Golf-Gegenwart die ihren bisherigen Höhepunkt in der DM 2012 fand.

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)