Ilsede: Niko Tsouloukidse ist der Iron Man 2012

11.6.2012 | Stefan Brandes. Gicht, Möller, Ofensau – bei der Iron Challenge in Groß Ilsede sorgten große Leinwände für Nachhilfe in Sachen Verhüttungs-Terminologie. Auch vom Winderhitzer war da die Rede, und der passte prima zum Event auf dem Hochofenplateau, denn Sonne und besonders Wind gab es reichlich am Tag des ersten deutschen Fußball-EM-Spiels gegen Portugal.

Viele der Zuschauer beim Finale der besten vier Spieler hatten schon Sorge, das Spiel verpassen zu müssen, weil Niko Tsouloukidse und Jan Janke (Braunschweig) sich bis 17.50 Uhr ein packendes Duell lieferten, das der neue Iron Man Niko erst nach dem zweiten Stechen gewann. Der Neu-Hannoveraner verwies neben Janke mit Tobias Behrens, Frank Brügmann und Gene Rüdiger gleich vier Spieler der ausrichtenden Tee-Timers auf die Plätze 2 bis 5.

Vor dem Turnier hatte Niko eigentlich nur eine Frage umgetrieben: „Wo ist mein Disc-Golf-Stuhl?“ Seit den Transfer Open vermisst er seinen Hocker, an dem sein Herz hängt. Wenn man solche Verluste aber mit einem Turniersieg kompensieren kann, wird der Schmerz bestimmt gelindert. Vielleicht liest ja ein ehrlicher Finder diese Zeilen und gibt den Stuhl noch zurück.

Wie schon erwähnt, war der heftige Wind das zentrale Thema des Turniers, das von Dr. Ulrich Specht (Braunschweig) geleitet wurde. „Die Kellenhusener hätten hier richtig Spaß“, meinte Nordlicht Norbert Schulz-Nemak aus Hamburg grinsend. Nach dem Vormittag lagen Frank Brügmann und Kevin Konsorr vorne, dann verwehten ihre Siegchancen von Bahn zu Bahn. Mitfavorit Kevin war anschließend aufgrund des verpassten Finals wohl noch nicht ausgelastet, weshalb er mit seinem Vater Michael und den Freunden aus Münster gleich noch in den Heywood-Park nach Peine fuhr, um dort ein paar Runden zu spielen.

Zu den glücklichsten Spielern des Tages gehörte Stefan Horstmann, der an der Inselbahn sein erstes Ass überhaupt warf. Mitbekommen hat er davon allerdings wenig: „Ich konnte den Korb gar nicht sehen, habe es nur klingeln gehört.“ Herzlichen Glückwunsch an Horsti und alle Sieger in den Divisionen:

Open: Niko Tsouloukidse (Hannover)
Masters: Jan Lückemeyer (Bremen)
Grandmasters: Andreas Wegener (Hamburg)
Legends: Wilhelm Heumann (Wolfenbüttel)
Juniors: Kevin Konsorr (Münster)
Women: Katrin Freyberg (Hannover)

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)