36 Spieler, 9 Bahnen, 5 Runden, 2 Bundesländer,
1 Bauernhof

15.9.2011 | Markus Bayer. Kenner wissen bereits, welches Turnier damit gemeint ist: Die 3. Glandorf Open stehen vor der Tür. Neben der Geman-Tour-Wertung geht das Turnier in die NRW-Tour-Wertung als fünftes von sieben Turnieren ein. In der Tourwertung führt momentan denkbar knapp Sven Rippel (74) vor Kevin Konsorr (73).

Nach der erfolgreichen Neuauflage im vergangenen Jahr – die ersten Glandorf Open fanden bereits 2004 statt – erwartet die Teilnehmer am 17.09.2011 wieder ein entspannter und unterhaltsamer Disc Golf-Tag in Glandorf.

Der Dinkelhof Horstmann ist ein beliebtes Ausflugsziel direkt an der Grenze zwischen Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, nicht nur wegen seines Hofcafés und des Hofladens. Weitere Freizeit-Attraktionen neben Disc Golf sind Swin-Golf, Fußball-Golf, das Maislabyrinth und ein Bootsverleih. Aufgrund der abgelegenen Lage hat sich bisher leider keine Disc Golf – Szene entwickelt.

Wie im Vorjahr werden die vorhanden Bahnen des einsteigerfreundlichen Parcours wieder modifiziert. Somit werden Einsteiger und erfahrene Spieler gleichermassen angesprochen. In der Mittagspause – hier gibt es wieder die beliebte Pizza-Flatrate für 5 € – werden erneut einige der Bahnen verändert, um den Spielern noch mehr Abwechslung zu bieten.

Heißester Kandidat auf den Titel in der Open-Division ist der frischgebackene Albuch-Classic-Sieger Christian Plaue. Es bleibt abzuwarten, ob Altmeister und Vorjahressieger Hartmut Wahrmann ihm den Sieg streitig machen kann. In der Masters-Division geht der Vorjahreszweite in der Open-Division, Andre Klawonn, als Favorit an den Start. Die Masters stellen jedoch rund ein Drittel des Starterfeldes, die Konkurrenz ist groß. In der Juniors- ivision gibt es wieder das „ewige Duell“ zwischen Kursrekordhalter (21) sowie Vorjahresgesamtsieger Sven Rippel und Kevin Konsorr.

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)