Korrektur der German Tour-Wertung 2011

26.8.2011 | German Tour Gremium. Im Zuge der Umstrukturierung der German Tour-Wertung von der Saison 2010 auf 2011 ist in der Berechnung der Gesamtwertung leider ein Fehler unterlaufen: Falls ein Spieler kein A-Turnier gespielt hat, gehen max. 10 Turniere in die Wertung ein. Fälschlicherweise wurden in diesem Fall höchstens 3 C-Turniere gewertet. Nach den Regeln der German Tour muss ein Spieler in diesem Fall jedoch mindestens drei C-Turniere in die Wertung einbringen. Siehe auch: „Regelwerk zur German Tour“, Version 1/2011, 2. März 2011, Regel 6.2.6.

Der Fehler wird mit der Übertragung der Ergebnisse des A-Turniers in Söhnstetten korrigiert. Dadurch verschiebt sich sowohl die Wertung der Tour als auch die damit zusammenhängende Qualifikation für noch stattfindende B-Turniere. Startplätze, die vor Korrektur der Wertung vergeben wurden, bleiben unverändert.

Die Ursache begründete sich in fehlerhafter Übermittlung der Details des finalen Beschlusses an das GT-Gremium zur Umstrukturierung der Tour zum Zweck seiner Umsetzung in der Software „GT-Online“. Dies hatte eine Abweichung zwischen der Umsetzung in GT-Online und der beschlossenen Regelung zur Folge.

Das German Tour Gremium
(zu erreichen unter gt-gremium@ec08.de)

„Regelwerk zur German Tour“, Version 1/2011, 2. März 2011, Regel 6.2.6:
„Es gehen maximal 8 Turniere in die Wertung eines Spielers ein. Min. 3 davon müssen C-Turniere sein. Nimmt er nicht an einem A-Turnier teil, so gehen maximal 10 Turniere in die Wertung ein.“

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)