Dutch Open: Gouge hält Skandinavier in Schach

5.4.2011 | Michl Priester. Der vermeintliche Sieger der PDGA Euro Tour 2010, der Franzose Sylvain Gouge, stellte seine Ambitionen für den Gewinn der diesjährigen Tour beim Auftaktturnier in den Niederlanden unter Beweis. Dank konstantem Spiel und einer starken dritten Runde, sowie einer souveränen Vorstellung im Finale, krönt er sich zum Dutch Open Champion 2011.

Hinter Gouge landen gleich drei Finnen. Der 16jährige Seppo Paju vom Team Discmania und Erno Värynen teilen sich Platz zwei vor Juha Rantalaiho. Der Schwede Anders Swärd wird Fünfter, dahinter landet mit Espen Møkkelgjerd us Norwegen ein weiterer prominenter Nordmann. Auf Rang sieben beendet der junge Belgier Maxime Tanghe.

Das Duell der deutschsprachigen Athleten gewinnt der Schweizer Martin Jenny mit einem ausgezeichneten zwölften Platz, die deutschen Starter Jörg Eberts, Victor Braun und Nikolai Tsouloukidse landen auf den Endrängen 28 bis 30. Ein DNF verzeichnen zwei Topspieler. Lokalmatador Bert Brader steigt nach Tag eins aus dem Turnier aus, Ville Piippo beendet das Turnier am Sonntag mit bis dahin eher schwacher Leistung ebenfalls vorzeitig.

In der Damen Klasse setzt sich die Norwegerin Lydie Hellgren überraschend gegen die Schwedin Angelica Frantz durch. Dritte wird die Schweizerin Natalie Holloköi.

Die Masters Klasse gewinnt Kari Vesala (FIN) eindeutig vor Niederlandens Laurens Benshop und Jakob Burkhard aus Dänemark, bei den Grandmaster siegt der Berliner Hyzernaut George Braun, während in der Grandmasters Division der Finne Markku Tohni die Nase vorne hat. Jerome Braun steht seinem Vater um nichts nach und gewinnt bei den Juniors, während Frankreichs Frederic Vernet die Amateur Klasse für sich entscheiden kann.

Ergebnisse hier.

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)