Neue PDGA-Handbücher: Regel-fit in die Saison

16.3.2011 | Matthias Masel und Michl Priester. Was ist „in“ und was „out“ am Disc-Golf-Korb, welche Gesetze gelten ober- und unterhalb der Spielfläche, was ist noch ein Hindernis und was schon unspielbar? Die PDGA hat sich zu diesen Fragen einige neue Gedanken gemacht und die Ergebnisse als überarbeitetes offizielles Regelwerk veröffentlicht. Auch auf Deutsch ist das Grundgesetz aller Turnier-Disc-Golfer nun erschienen. Frank Neitzel hat sich zusammen mit Claus-Peter Hetzner und Bernd Wender der englischen Neuauflage von ‚Rules Book‘ und ‚Competition Manual‘ angenommen und eine Übersetzung erstellt, die nun gemeinsam vom deutschen, österreichischen und Schweizer Verband herausgegeben wird. Die beiden Teile sind ab sofort online und demnächst auch in gedruckter Form verfügbar.

Um die schwere Kost allen Spielern etwas bekömmlicher zu machen, stellen wir in den kommenen Wochen alte und neue Regeln in gut verdaulichen Portionen vor. Teil 1 bis 3 der kleinen Regelkunde folgen täglich, alle weiteren Teile immer dienstags in wöchentlichem Abstand. Herzlichen Dank an das Übersetzungsteam sowie an Michl Priester von discgolf.at für Idee und Umsetzung der Regelkunde.

Kleine Regelkunde – Teil 1

801 Verhalten der Spieler
801.01 Höflichkeit

A. Ein Spieler sollte nicht werfen, bevor er sich sicher ist, dass die geworfene Scheibe keine anderen Spieler stört oder möglicherweise sogar irgendeinen Anwesenden verletzt. Ein Spieler sollte die anderen Mitglieder seiner Gruppe beim Wurf beobachten, um bei der Suche nach fehlgeleiteten Würfen behilflich sein zu können und die Einhaltung der Regeln zu gewährleisten.

B. Während andere Spieler werfen, sollte ein Spieler darauf achten, keine störenden Geräusche oder mögliche visuelle Störungen zu verursachen. Weitere Beispiele für unhöfliches Verhalten sind: Schreien, Fluchen, Freestylen, Treten von Kursausrüstungsgegenständen, Werfen außerhalb der Reihenfolge, Werfen oder Treten von Golftaschen, Werfen von Minis und Vorauslaufen vor dem entferntesten Spieler. Jemanden zur rechten Zeit durch lauten Zuruf vor einer heranfliegenden Scheibe zu warnen, stellt keine Verletzung der Höflichkeitsregeln dar.

C. Die Weigerung, ein von den Regeln erwartetes Verhalten zu zeigen, ist eine Verletzung der Höflichkeitsregeln. Hierzu zählen unter anderem: bei der Suche nach einer verloren gegangenen Scheibe behilflich zu sein, Scheiben oder Ausrüstungsgegenstände zu entfernen, die Ergebnisse korrekt zu führen.

D. Abfall nicht ordentlich zu entsorgen, ist eine Verletzung der Höflichkeit.

E. Die Höflichkeit verlangt, dass rauchende Spieler andere durch den entstehenden Rauch nicht stören. Raucher sollen ihre Zigaretten ausmachen und die Kippen in einem Mülleimer entsorgen. Kippen auf den Boden zu werfen, fällt unter D.

F. Bei einem Verstoß gegen eine Höflichkeitsregel kann ein Spieler von jedem betroffenen Spieler – auch aus einer anderen Gruppe -, oder von einem Official verwarnt werden, wobei alle Spieler der Gruppe über diese Verwarnung in Kenntnis gesetzt werden sollen. Der Spieler erhält einen Strafwurf für jede weitere Verletzung einer Höflichkeitsregel, welcher Art auch immer, in derselben Runde. Wiederholte Verstöße gegen Höflichkeitsregeln können zur Disqualifikation gemäß Abschnitt 3.3 des Turnierhandbuchs führen.

Soviel zum ersten Teil dieser Serie – nächste Woche widmen wir uns dem Thema Scores, bzw. dem richtigen Führen der Scorecard.

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)