Orum/Barsby US Doubles Champions

4.10.2010 | Ewald Tkocz. Im Vorjahr verpassten sie den Titel noch um einen Wurf. Doch in diesem Jahr gewannen Matt Orum und Gregg Barsby überlegen die US Doubles Meisterschaft. Die Titelkämpfe in Charlotte/Rock Hill, North Carolina, waren der Prolog zur „Championship Week“, die mit dem Presidents Cup und der US Disc Golf Championship in dieser Woche ihre Fortsetzung findet. Gleichzeitig war es die letzte Vorstellung der amerikanischen Disc Golf Pro’s bei den US Doubles Championships, die ab dem nächsten Jahr ausschließlich den Amateuren vorbehalten sein wird.

Die Entscheidung bei der US Doubles Championship fiel am Sonntag in der dritten Runde auf dem Winthrop Gold Course. Mit der zweitbesten Runde (59) nahmen Orum/Barsby dem nach den ersten beiden Runden führenden Duo Eric McCabe/Will Shusterick 15 Würfe (!) ab. Auch Barry Schultz und Brian Schweberger verspielten mit einer 73er-Runde ihre Titelchancen. Dagegen schoben sich Nikko Locastro und Cale Leiviska mit der besten Runde (56) noch auf Rang zwei vor. Cameron Todd und Michael Johanson belegten Platz drei vor den enttäuschenden Titelverteidigern David Feldberg und Avery Jenkins, die neun Würfe Rückstand auf Orum und Barsby aufwiesen.

Die Titelkämpfe wurden in den Formaten „Captains Choice“ (1. Runde/bei uns „Best shot“) und „Alternate Shot“ (2. Runde gespielt). In der dritten Runde wurden jeweils sechs Bahnen in den Formaten „Best Shot“ (jeder der beiden Spieler spielt individuell die Bahn, das beste Ergebnis geht in den score ein), „Captains Choice“ und „Tough Shot“ gespielt (das andere Double bestimmt, von welcher Scheibe aus weiter gespielt wird).

Valarie Jenkins US-Meisterin bei den Damen

Bei der US Disc Golf-Meisterschaft der Damen in Jacksonville, North Carolina, holte sich Valarie Jenkins ihren ersten nationalen Titel und revanchierte sich für ihre Niederlage gegen Sarah Stanhope bei der Weltmeisterschaft der Pro’s. Jenkins, die auch für das US-Team beim Presidents Cup nominiert wurde, hatte am Ende respektable sieben Würfe Vorsprung vor der amtierenden Weltmeisterin. Carrie Berlogar gewann im Finale der besten vier Spielerinnen den Kampf um Platz drei gegen Elaine King.

Ergebnisse hier.

Redaktion: Matthias Masel

© 2010-2017 Deutscher Frisbeesport-Verband e.V. (DFV)